mein innerstes

Sonntag, 5. März 2006

gemischte gefühle

nun bin ich endlich wieder hier.... hier in meinen eigenen vier wänden... leider muss ich in nicht mal einer woche schon wieder zurück... aber nur für ein paar tage diesmal...

es ist aber eigenartig, denn trotz der freude, nun endlich wieder von dem elternhaus weg zu sein, und trotz des genusses wieder mein eigener herr zu sein bin ich nicht hundert prozent glücklich....
etwas fehlt mir, so wie es hexamore heute schon beschrieben hat.. ich lieg alleine in meinem bett und wünsche mir jemanden herbei, der seinen arm um mich legt, mit mir fern sieht, mich liebt...

glücklich über die ruhe, die ich jetzt wieder genießen kann und traurig über die einsamkeit, die mich hier erwartet.

Dienstag, 17. Januar 2006

...

ich freu mich wirklich, dass er glücklich ist... aber ich ertrage nicht, dass er es ist, und ich nicht....

selbstsüchtig? ja, wahrscheinlich... neidisch? definitiv.... änderts was? nein...



EDIT:
hab gerade festellen müssen: es gibt leute, die sind noch viel mehr angepisst als ich es bin...
schon klar, diese leute gibts immer... aber das ist jetzt was anderes...

Montag, 2. Januar 2006

gefühlschaos, innerer monolog

ich komm da nicht mehr raus... ich habe mich dafür entschieden mich nicht mehr hinreißen zu lassen... mich nicht mehr zum deppen zu machen... nicht mehr falschen hoffnungen nachzulaufen... gut. hat jetzt mal eine woche funktioniert.... sollte es auch weiterhin.... das ändert aber nichts an der sache, dass ich manchmal einfach nicht alleine sein will... manchmal sehne ich mich einfach nach jemandem der bei mir ist, mitdem ich alles vorallem meine gedanken teilen kann...
ich bin aber nicht sehr gut darin solche männer zu finden, sie für mich zu gewinnen und sie zu halten... war ja schon klar... aber irgendwie muss es doch trotzdem gehen...

ach ich weiß auch nicht... ich weiß nichtmal was ich gerade sagen will und warum ich das hier schreibe...
ich weiß nur, dass mir etwas fehlt...

und verdammt, ich will es. jetzt. und es darf nicht irgendwas sein.... nein, ich bin anspruchsvoll...
JETZT, verdammt nochmal.
sofort.
vielleicht auch morgen. aber ja, dann muss es da sein.

will nicht mehr alleine schlafen.
schon garnicht in wien.
das große bett.... wäre doch schade drum...

und nein, ich will jetzt keine angebote von irgendjemandem haben.

Montag, 26. Dezember 2005

ach scheiße

ich sollte mein leben weiter leben, ohne an ihn zu denken.
er wird es eben doch nie kapieren und ich kann ihm doch nicht ewig nachheulen.

ich muss ihn jetzt erst mal links liegen lassen, muss mich ablenken und mich auf andere männer konzentrieren.
abgesehen davon, dass er eine frau wie mich garnicht verdient hat würde das sowieso nichts werden und alles nur verkomplizieren.

get over him.

Mittwoch, 21. Dezember 2005

hhhmmhh

obwohl es eigentlich für MICH ein dämpfer war, war ba fast noch mehr bestürzt als ich, als ich ihr die "neuigkeiten" erzählt hab. sicher, es ist jetzt nicht das, was ich mir gewünscht hätte, aber ich mache kein drama daraus. wie es ist, so soll es sein. aber sie hat getan, als wär sie total fertig, dass das geschehen ist, dabei war es absehbar. außerdem war sie immer diejenige, die eigentlich immer dagegen geredet hat. und mir die flausen austreiben wollte ,)
wahrscheinlich, weil sie emotional im moment auch eher im tief ist...
aber ich kann damit leben. mit dem wissen, dass ich gestärkt aus dieser sache rausgehen werde, und meinen kopf nicht verloren habe.
wahrscheinlich ist es so am besten. und noch ist nicht aller tage abend.

Dienstag, 22. November 2005

.

bin ich wirklich so ein schlechter mensch, dass ich es nicht recht ertrage andere soviel glücklicher zu sehen als mich!?
nicht dass ich mich nicht für diese leute freuen würde. doch das tue ich. aber ich bin ein bisschen eifersüchtig.
ein bisschen traurig.

tschuldigung, derb

scheiß, oda geh oba vom topf!
oba entscheid di!

Dienstag, 8. November 2005

erleichtert

mit w. hab ich mich ausgesprochen.
es war ein ziemlich intensives gespräch, indem ich alles was ich fühle rausgelassen hab... musste auch sein, sonst hätts nicht weitergehen können...
ich musste ihm das alles sagen, musste ihm auch sagen, dass es eigentlich keine entschuldigung für sein verhalten gibt, und dass er das nie wieder mit mir machen darf.
hatte das gefühl es tut ihm wirklich leid und er war auch ein bisschen hilflos...
wie dem auch sei, es geht mir jetzt gleich viel besser, denn gerade heute, hat mich die sache sehr bedrückt...

verwirrt

nachdem ich nicht mehr dachte, dass w. von sich aus was an der situation ändern wird hat er mich nun angerufen. er kommt heute noch vorbei. um 9.
gemischte gefühle. schrei ich ihn an, schlag ich ihn, oder hör ich ihm einfach zu was er zu sagen hat?!
wird dann aus dem bauch raus entschieden.
irgendwie fühl ich mich gerade sehr unwohl.
weiß garnicht was ich machen soll.. werde...
bin durcheinander.
bin so sauer auf ihn... aber ich weiß, dass er mir nur irgendeine blöde ausrede und einen dackelblick schenken muss um ihm wieder zu verzeihen...

mein traum

ich war wieder an unserer alten schule. nicht als schülerin. nur zu besuch. ich sah meine zwei liebsten lehrer und unterhielt mich eine weile mit ihnen.
aufeinmal gehe ich den gang entlang, der zu meiner alten klasse führt...
da stehen sie. w. und die anderen männer in die ich in der schulzeit verliebt war...
aber die anderen ignoriere ich, als wären sie nicht da, nehme nur w. wahr. und gehe an ihm vorbei, versuche es zumindest.
doch er hält mich auf, sagt irgendwas.
ich fange an, auf ihn einzuschlagen, zuerst mit der flachen hand ins gesicht... dann mit der faust auf seinen körper... kann nicht aufhören ihn zu schlagen, lasse meinen ganzen schmerz heraus... er schlägt auch.
und wir kämpfen.
alle rundherum sehen nur zu, keiner greift ein, sogar einer der zwei lehrer steht daneben und tut nichts.
aufeinmal bin ich nackt. und wir haben aufgehört zu kämpfen.
ich sage ihm, er soll mir mein gewand geben, und er reicht es mir genau so wie s. es tat in jener nacht.
ich gehe auf die toilette und zieh mich wieder an, doch als ich rauskomme sind alle weg...
ich gehe nach draußen und da sind plötzlich hunderte menschen. auch meine famile ist dort.
ich gehe durch ,erblicke viele bekannte gesichter, geh um die ecke
und da wartet er auf mich.
ich fange an zu weinen. schreie ihn an, wie er das nur machen konnte. warum er mich so behandle. keine antwort von ihm.
ich komme ihm immer näher.
ich schau ihn an, und sagte: wieso hast du nicht reagiert, als ich dir gesagt hab wies mir geht? wieso hast du nicht reagier?
und er sagte nur: ich habe doch reagiert. ich hab einfach nichts gesagt. wie konnte ich auf das auch was sagen?
und ich sagte: alles nur wegen dem einen satz? aber darum geht es garnciht. es geht nicht um den einen satz, es geht um unsere freundschaft. um nichts anderes geht es.
und er sagt: es geht NUR um den einen satz!
wir stehen da und sehen uns an. ich weine. auf einmal kommt meine schwester und sagt ich solle meinen bruder suchen.
als ich ihn gefunden hab, und zurückkehrte war w. nicht mehr da. er hat nicht auf mich gewartet.
danach versuchte ich 100 mal ba. zu erreichen, doch es ging nicht. ich kam immer in die mailbox... ich brauchte sie so dringend. und ich konnte sie nicht erreichen.

anormal tracker





Aktuelle Beiträge

Habe ich heute einmal...
Habe ich heute einmal nach gekocht und kann nur sagen...
starcooks - 13. Mrz, 22:37
Und was heißt das...
Und was heißt das jetzt!?
Mr.Edding - 13. Apr, 00:16
sorry
keinen bock mehr auf das alles.
ranunkel - 2. Mai, 13:24
ein großes danke
ein großes dankeschön, an die leute von...
ranunkel - 2. Mai, 10:29
kommentare
dank meines kleinen "freundes", aka stalker sind die...
ranunkel - 1. Mai, 20:21

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4588 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Mrz, 22:37

Empfehlungen Meinerseits

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


... unter uns gesagt
...makaber
apfelweissweinrisotto
auf der suche nach einem neuen mitbewohner
Danke
die bar!
dies und das
Fotodokumentation
HILFESCHREI
KINO UND FERNSEHEN
KUNST
mein innerstes
musik
REISETAGEBUCH
resigniert
rezepte
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren